ISO Zertifiziert seit 1998:    logo ISO 300      Gütesiegel Betriebliche Gesundheitsförderung:BGF Guetesiegel

Menu
  • Facebook:
  • Xing:
  • YouTube:
HomeNews & AktuellesTage der offenen Türe - ATZ Arbeitstrainingszentrum 30.9. und 1.10.2016

Presseaussendung der Pro Mente Salzburg:


Zusammenfassung Pressegespräch vom 09.10.2020 hier downloaden

Aktuelle Auswirkungen der COVID-19 Pandemie auf die Psyche

Präsident, Geschäftsführung und Leiter Krisenintervention informieren:

Salzburg Stadt: Am 09.10.2020 wurden im Rahmen eines Pressegesprächs der Pro Mente Salzburg folgende Themen adressiert:

Starke Steigerung der Fallzahlen in der ambulanten und telefonischen Krisenintervention der Pro Mente Salzburg nach dem Lock-Down

Die Pro Mente Salzburg bietet mit der ambulanten Krisenintervention und der telefonischen 24h-Krisenhotline ein sehr niederschwelliges Angebot für alle Menschen in akuten psychischen Krisen. Die Zahlen der Inanspruchnahme sind seit Beginn der Pandemie dramatisch gestiegen (+100% im Zeitraum März bis August 2020)

Hier wird die quantitative Entwicklung psychosozialer Krisen erkennbar, deren weiterer Verlauf noch gar nicht abschätzbar ist. Studien des Gallup Instituts im Auftrag der Siegmund Freud Universität ebenso, wie die Untersuchung des Instituts Sora und des Psychosozialen Dienstes Wien hinsichtlich der psychischen Folgen der Corona-Krise, werden damit auch in Salzburg bestätigt.

Demitsch PMS
Josef G. Demitsch, Leiter der Ambulanten Krisenintervention: „Ständiges Hinweisen auf die Bedrohungsszenarien durch Corona darf nicht das einzige gesellschaftliche Steuerungsmittel sein. Es gilt vermehrt auf das vorhandene psychosoziale Unterstützungsangebot hinzuweisen. Für Menschen in instabilen Lebenssituationen muss erkennbar sein, dass sie nicht zurückgelassen werden. Hier ist die Politik ebenso gefordert wie Medien, und vor allem sozialer Zusammenhalt von uns allen.“


Spätfolgen des Lock-Downs für Menschen mit psychischen Erkrankungen

Prim. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Aichhorn: „Auf Grund der geringeren allgemeinen Versorgungsdichte, die die COVID-19 Maßnahmen mit sich gebracht haben, sind zahlreiche Menschen mit psychischen Erkrankungen von Rückfällen betroffen. Dies betrifft insbesondere Menschen mit Depressionen, Angst- und Suchterkrankungen, die auch vermehrt im Krankenhaus behandelt werden müssen.“

Eine zweite, stark zunehmende Gruppe sind Menschen, die direkt oder indirekt von COVID-19 Folgen betroffen sind. Dazu zählen Arbeitslosigkeit, soziale Isolation, wirtschaftliche Sorgen und Zukunftsängste. Diese Menschen wenden sich zunehmend an die niederschwellige Krisenintervention der Pro Mente Salzburg. Interessanterweise bitten viele auch um persönliche Kontakte, um zumindest kurzfristig aus der sozialen Isolation auszubrechen.

Aber auch die Erkrankung selbst ist mit neuropsychiatrischen Symptomen verbunden, wie eine jüngst in Lancet Psychiatry veröffentlichte Studie zeigt. Dazu gehören neben den schon bekannten Geruchs- und Geschmacksstörungen auch depressive und kognitive Symptome, wie z.B. Konzentrationsstörungen.

 



Wolfgang Aichhorn Präsident Pro Mente Salzburg


Dringend benötigte Praktikumsplätze für Menschen mit psychischen Erkrankungen im Rahmen der Arbeitsrehabilitation anlässlich der dramatischen Entwicklungen am Arbeitsmarkt

Personen mit psychischen Erkrankungen haben es generell schwer, am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. In allen Arbeitsbereichen (Training, Orientierungsmaßnahmen, Beschäftigungsprojekte etc.) sind Klient*innen der Pro Mente Salzburg daher besonders auf Praktika und Arbeitserprobungen in Salzburger Unternehmen angewiesen, damit sie eine Chance bekommen, langfristig gut integriert zu werden. Durch die Maßnahmen im Rahmen der Covid Pandemie ist es für diese Zielgruppe noch schwieriger geworden, den (Wieder-)Einstieg ins Arbeitsleben zu bewältigen.

So sind vor allem bei der ersten Kündigungswelle Personen dieser Zielgruppe betroffen gewesen. In weiterer Folge fehlt die Möglichkeit, die Klient*innen über bisherige Zugänge langfristig zu vermitteln. Die Belastungen nehmen auch in Zusammenhang mit arbeitserhaltenden Maßnahmen zu.

Man kann bereits jetzt einen 20%igen Rückgang bei der Integration von Menschen mit psychischen Erkrankungen und multiplen Problemlagen verzeichnen. Als direkte Auswirkung der Krise konnten aktuell auch deutlich weniger Praktikumsplätze angeboten werden. Wichtig ist es, dass diese Zielgruppe nicht wieder an den Rand rückt und Sparmaßnahmen auf deren Rücken ausgetragen werden, die in weiterer Folge auf das gesamte Familiensystem Einfluss nehmen. Psychisch kranke Menschen dürfen nicht als Folge der Krise durch die Maschen der sozialen Netze fallen.

Pro Mente Salzburg als wichtiger Ansprechpartner für Angebote zur Stärkung und Sicherstellung der psychischen Gesundheit wie zum Beispiel im Projekt „Erste Hilfe für die Seele“ der Pro Mente Austria initiiert wurde

Die Pro Mente Salzburg versteht sich als wichtiger Partner in Salzburg zur Wiedergewinnung und Förderung der psychischen Gesundheit. In diesem Zusammenhang beteiligt sich die Pro Mente Salzburg gemeinsam mit der Pro Mente Austria Dachorganisation an der Etablierung eines „Erste Hilfe für die Seele“ Kurses für alle Interessierten zur Sensibilisierung und Entstigmatisierung des psychischer Erkrankungen.

 Gruppenbild Heft Aichhorn Demitsch PMS

Pressegespräch v. 09.10.2020 anlässlich des Welttages der psychischen Gesundheit v.l.n.r.: Dipl.Reha.-Psych.in Kathleen Heft (Stv. Geschäftsführung Pro Mente Salzburg),
Primar Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Aichhorn, MBA (Präsident Pro Mente Salzburg; Vorstand Universitätsklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Christian-Doppler-Klinik, Salzburg),
Josef G. Demitsch (Leiter Ambulante Krisenintervention Pro Mente Salzburg)
Fotos (3): PMS / WM



Kontakt / Rückfragen

Mag. Alfons Riedlsperger

Pro Mente Salzburg

Gemeinnützige Gesellschaft für
psychische und soziale Rehabilitation m.b.H.

Südtiroler Platz 11 | A-5020 | Salzburg
Tel.: +43(0)699 / 1620 0499
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
WEB: www.promentesalzburg.at

Impressum: Pro Mente Salzburg, gem. Ges. für psychische und soziale Rehabilitation mbH,
Südtiroler Platz 11, 5020 Salzburg, Tel.: 0662 / 880524 - 111, Fax DW -109, www.promentesalzburg.at

logo pms

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Anfang